5G-Teststrecke im “Digitalen Testfeld Bahn” im Erzgebirge

Auf Basis von 5G erprobt die Digitale Schiene Deutschland den hochautomatisierten Bahnverkehr der Zukunft und die Einführung innovativer Technologien. 

Im „Digitalen Testfeld Bahn“ im Erzgebirge hat das neue Zeitalter der digitalen Stellwerkstechnik begonnen – in Annaberg-Buchholz werden Weichen und Signale für die Erzgebirgsbahn bereits verlässlich digital gestellt. Der Aufbau eines 5G-Testnetzes entlang des Streckenabschnitts Markersbach – Schlettau ergänzt nun das Testfeld. Der moderne Mobilfunkstandard 5G gilt mit seinen hohen Datenraten und einer verbesserten Netzqualität als Basistechnologie des zukünftigen Bahnfunksystems FRMCS (Future Railway Mobile Communication System), dem Nachfolger des heutigen GSM-R Funksystems für die Zugkommunikation. 5G wird den Datenaustausch zwischen Zug und Infrastruktur in Echtzeit ermöglichen und damit die Grundlage für das digitale und zunehmend automatisierte Bahnsystem schaffen. Im 5G-Testfeld werden hierfür innovative Technologien erprobt, die zu mehr Kapazität, Zuverlässigkeit und Effizienz im System Bahn führen.

Unser Ziel ist es, das Potenzial sowie das volle Leistungsvermögen der neuen Technik in den kommenden Jahren umfassend auszuschöpfen, um nach Ende der Testphase mit ausgereifter Technik in den deutschlandweiten Rollout starten zu können.

Aufbau einer Forschungsumgebung mit acht 5G-Funkmasten und weiterem Feld- und Labor-Equipment

Der Bund unterstützt den Bau einer Forschungsplattform sowie die dafür notwendigen Anschaffungen mit bis zu 15 Millionen Euro. Damit kann die Digitale Schiene Deutschland folgendes erreichen:

  • Aufbau von 5G-Funkmasten entlang der Strecke, versorgenden Medien und weiteren erforderlichen Feldelementen
  • Modernisierung und Ausbau bestehender Gebäude und deren Ausrüstung zu einer Laborzentrale
  • Anschaffung und Umbau von Testzügen
DB eröffnet 5G-Teststrecke

Mit der Eröffnung der Teststrecke erreicht die DB den nächsten Meilenstein zum digitalen Bahnsystem. Hier erprobt sie innovative Technologien für den praktischen Einsatz im Betrieb, u.a. digitale Leit- und Sicherungtechnik und den neuen Bahnfunkstandard FRMCS auf 5G-Basis.

Darum ist ein Digitales Testfeld im Erzgebirge optimal

Derzeit gibt es keinen regulären Zugverkehr auf der Strecke des Digitalen Testfelds Bahn – ein Vorteil, um ausgiebig forschen zu können. Der Abschnitt zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg bietet topografische und meteorologische Abwechslung, die das Testen des Betriebs von Fahrzeugen und Infrastruktur bei unterschiedlichen Bedingungen ermöglicht.

DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Die digitale Zukunft der Bahn hat im Erzgebirge bereits begonnen. Seit 2018 steuert das europaweit erste digitale Stellwerk in Annaberg-Buchholz zuverlässig den Betrieb. Jetzt bauen wir das Testfeld weiter aus und arbeiten ganz intensiv an der Nutzung des Mobilfunkstandards 5G für den Bahnbetrieb.“

Bundesminister Andreas Scheuer: „Wir wollen die Menschen weiter und verstärkt von der Bahn überzeugen. Das geht nur mit mehr Digitalisierung – im Zug und auf der Strecke. Im Erzgebirge wollen wir diese Technologien erforschen und testen: von digitaler Leit- und Sicherungstechnik bis hin zu Maßnahmen für besseren Empfang.“

Hier geht's zur Pressemeldung des Freistaats Sachsen.