11.02.2022

Digitale Schiene Deutschland spezifiziert zusammen mit Bahnbetreibern und Industrie eine Safe Computing Plattform für den Bahnbetrieb der Zukunft

Der Bahnsektor in Europa befindet sich vor einem historisch großen Technologiesprung: Die Digitalisierung des Bahnsystems wird zukünftig die Kapazität, Qualität und Effizienz der Bahn deutlich steigern.

 

Mit der Digitalisierung werden eine Vielzahl neuer Technologien ins Bahnsystem einkehren, die hohe Safety-Anforderungen an die IT-Umgebungen stellen. Im Rahmen der Sektorinitiative Digitale Schiene Deutschland hat die DB Netz AG mit Partnern dazu eine Kooperation gestartet, um das Thema weiter voranzutreiben.

Neben der Weiterentwicklung der Leit- und Sicherungstechnik und der Einführung neuer Technologien wie Sensorik und künstliche Intelligenz in das Bahnsystem ist es auch notwendig, entsprechend sichere IT-Plattformen für den zukünftigen Bahnbetrieb zu entwickeln. In diesem Kontext haben die Bahninitiativen Reference CCS Architecture (RCA) [ref] und Open CCS Onboard Reference Architecture (OCORA) [ref] in 2020 begonnen, an einem so genannten Safe Computing Platform [ref to White Paper] Konzept zu arbeiten, welches die Basis für sicherheitsrelevante Bahnapplikationen auf Zug- und Infrastrukturseite darstellen soll. Ein wesentliches Merkmal ist hierbei, dass eine standardisierte Trennung von Applikationen und IT-Plattform eingeführt wird, mit der die sehr unterschiedlichen Lebenszyklen beider Domänen entkoppelt werden können, und die es erlaubt, neuste Entwicklungen im IT-Sektor für die Bahn zu nutzen und zugleich einen großen Innovationsspielraum bei der eigentlichen Umsetzung der IT-Plattform zu lassen.

 

Um hier den nächsten Schritt zu gehen, haben die Bahnen und Hersteller DB Netz AG, duagon AG, Nederlandse Spoorwegen, Real-Time Innovations (RTI), SBB, Siemens Mobility GmbH, SNCF Voyageurs, SNCF Réseau, SYSGO GmbH, Thales und Wind River nun ein gemeinsames Projekt gestartet, um zusammen eine erste Version der Spezifikation der Schnittstelle zwischen Bahnapplikationen und IT-Plattform zu erstellen. Diese Spezifikation soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 durch RCA und OCORA veröffentlicht werden und u.a. als Grundlage für nachfolgende prototypische Implementierungen einer Safe Computing Platform dienen.

 

Verwandte Artikel zum Thema finden Sie in dem Beitrag SIL4 Datacenter sowie dem dazugehörigen ausführlichen Forschungsbericht im Downloadcenter.